28.9. León Tag 2

Pünktlich um viertel vor sieben bin ich wach – obwohl keine Rucksäcke gepackt werden und auch niemand mit Taschenlampen herumwedelt.
Es ist kalt in León- saukalt. Ich beschließe, die halb kaputte Fleecejacke wieder aus dem Müll zu fischen. Noch war ich nicht shoppen, daher hab ich keinen hübschen Camino-Pulli, den ich stattdessen tragen könnte. Muss ich in burgos kaufen – in León finde ich nichts. Nur León-Souvenirs.
Susan und ich suchen ein Café zum frühstücken, finden eine Hotelbar und denken uns, dass es bestimmt gut schmeckt hier. Vorher kaufen wir noch Cathy und Ron in die Arme. Er hat in meiner ersten Herberge mit David Gitarre gespielt. Leider geht’s ihm nicht gut, Er hat Probleme mit einem eingeklemmten Nerv und humpelt. Ich hoffe, sie können weiterlaufen. Wir verabreden uns zum Abendessen.
Im Café bestelle ich heiße Schokolade, was in allen Ländern Kakao bedeutet. Nur in spanien nicht. Da bekommt man geschmolzene Schokolade in einer Tasse mit löffel. Gruselig.
Nach nem ziemlich beschissenen Frühstück gehen wir auf souvenir- und Cache-Suche. Beides verläuft nicht sehr erfolgreich. Dafür ist das Festival wieder im Gange. Junge Männer tragen riesige bunte Fahnen durch die Gassen. Musik erklingt und Kinder sind herausgeputzt worden. Unglaublich viele Menschen sind unterwegs und sogar das Fernsehen filmt das Spektakel. Lynn und Alan tauchen auch auf. Sie kriegen das Zimmer neben uns. Ich streife ein wenig allein durch die Stadt und bestaune die riesigen wunderschönen Buntglasfenster in der Kathedrale. Beeindruckend.
Lediglich die vielen Menschen und die heiße Sonne Nerven mich heute ein bisschen. 😉
Ich bestelle einen Tisch bei einem kleinen Italiener an der Kathedrale für 18 uhr für 6 Personen. Erst klappt das, aber dann fällt dem Mädel ein, dass der Laden ja erst schließt und dann wieder um 20 Uhr öffnet. Ok. Also 20 Uhr.
Gegen sechs treffe ich Alan lynn susan kathy und Ron an der Kathedrale und wir trinken zwei Bier in einem der süßen Cafés. abschließend geht’s nach Viel Gelächter weiter zum Restaurant, das jedoch immer noch geschlossen ist. Um kurz nach 8 trudeln die beiden Bedienungen auch mal ein, lassen uns aber vor der geöffneten Tür im regen (!) Stehen, weil sie erstmal den Boden wischen möchten. Auch auf das klo dürfen wir nur nach minutenlanger Bettelei. Plötzlich soll das Lokal auch angeblich erst um halb 9 geöffnet sein. Um 5 vor halb 9 fällt den Mädels ein, dass es noch weitete 15 Minuten dauern könnte, bis wir reinduerfen. Kathy wird das zu blöd und sie quatscht auf die Mädels ein. Kurz darauf werden wir in das zweite lokal der Mädels gleich um die Ecke verfrachtet. Die Pizza die nun folgt, war die ganze Warterei dann leider nicht wert. Lynn hat das wohl geahnt den Sie ist schon vor dem Essen mit Magenpeoblemen im Hotel verschwunden.
Nach dem Essen verabschiede ich mich von kathy und Ron. Ich wünsche Ihnen von Herzen dass sie weiterziehen können. Alan susan und ich verschwinden unter Viel albernem Gelaber auch zum Hotel. Bin hundemuede. Morgen geht’s nach burgos und bilbao.
Fotos folgen.
Gute Nacht :))
Iris
Wink

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s